Samstag, 21. Januar 2012

Schäm dich / schämen

Motte lernt "schäm dich!"

Lange Zeit stand ich mit diesem Trick auf Kriegsfuß.
Denn wir haben ursprünglich mal damit angefangen, diesen Tricks über ein Haargummi/Tesastreifen zu erlernen.
Dem Hund wird dabei das Gummiband um die Schnauze gelegt oder alternativ ein Stück Tesastreifen auf die Schnauze geklebt. Der Hund versucht nun das Band/Tesastreifen mit der Pfote abzustreifen.
In diesem Augenblick erfolgt ein Click & Belohnung (C & B).
Wir haben geübt und geübt aber bei Motte hat es leider nicht "Klick!" gemacht.

Nun habe ich das Schämen über ein leichtes anpusten des Hundes aufgebaut.
Im ersten Teil des Videos sieht man schön wie ich Motte noch anpuste und die für die typische Pfotenbewegung ein C & B bekommt. Schon während der Lernphase habe ich ein Sichtzeichen eingebaut.
Ich streiche mir mit dem Finger über die Nase (ein bisschen so als ob es juckt). Im späteren Training kam dann das Hörzeichen "schäm dich!" hinzu.
Im Schluteil des Videos sieht und hört man, wie Motte diesen Trick bereits ohne Hilfestellung (anpusten) ausführen kann.

Viel Spass mit Fräulein Puderzucker!

Das Video zeigt die ersten Trainingsschritte.
 

Teil 2, der fertige Trick!
 


Pino lernt nun auch "schäm dich!".
Erste Trainingsschritte..

Kommentare:

  1. Ich war schon ganz iritiert und meine Hunde auch, plötzlich clickt das hier

    AntwortenLöschen
  2. So - damit fangen wir jetzt auch an :) ich kann mich gar nicht entscheiden, womit ich zuerst los lege, bei so vielen tollen Ideen :) super Blog!!! :))

    AntwortenLöschen